Projekt

Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit

31 lokalen Partnern und Koordinatoren der Ehrenamtsarbeit in 31 Städten aus 10 Bundesländern

Die Zahl der nach Deutschland Geflüchteten ist seit Sommer 2015 sehr stark angestiegen. Städte und Kreise sind herausgefordert, denn in den nächsten Jahren wird die Sicherung von Unterkunft, Lebensbasis und Schutz Aufgaben des Zugangs zu Bildung, der Teilhabe am lokalen Leben und der Integration in den Arbeitsmarkt folgen. Diese Aufgaben lassen sich ohne Engagement von Menschen mit Migrationsgeschichte und ohne die Migrantenorganisationen nur schwerlich bewältigen.

Ziel

Partner

Warum Migrantenorganisationen?

Ihre Mitglieder haben selbst oder in ihren Familien die Erfahrung des Ankommens in einer „fremden Welt“ und wie man sich dort zurechtfindet. Oftmals besteht kulturelle Nähe und man spricht dieselbe Sprache. Das schafft Vertrauen. Das Gefühl von Zugehörigkeit erleichtert das Ankommen und hilft es, dass Integration gelingt. Migrantenorganisationen sind als „Brücken“ in die neue Lebenswirklichkeit wertvoll, so z.B. bei:

Gute Abstimmung aller Partner vor Ort nützt den neu Angekommenen. Dies strahlt in die lokale Öffentlichkeit aus, fördert interkulturelle Öffnungen und wirkt Diskriminierung und Rassismus entgegen. Hierzu wird das Vorhaben aktiv beitragen.

Aufgaben

Zu den Aufgaben vor Ort gehören:

Migrantenorganisationen sind unverzichtbare Partner bei der kommunalen Unterstützung und Integration von Flüchtlingen: Sie müssen als gleichberechtigte Partner in die Koordinierung der Flüchtlingsarbeit eingebunden sein.

Das Modellprojekt samo.fa ist ein Projekt von NEMO
Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V.

Der Bundesverband NEMO unterstützt mit 31 lokalen Partnern und Koordinatoren der Ehrenamtsarbeit in 31 Städten aus 10 Bundesländern die ehrenamtlich Aktiven in der Arbeit mit Geflüchteten. Weitere Informationen zu den Städten, lokalen Partnern und Ansprechpartnern vor Ort finden Sie hier samofa.de

Partner für samo.fa in Leipzig und Postdam ist MEPa e.V. ( Migration-Entwickung und Partizipation)

Das Projekt samo.fa ist durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert.


Aktuelle Projekte